Welche nachstehend aufgeführten Merkmale bestimmen ihr Schlafverhalten und kommen nicht nur ausnahmsweise oder sehr selten vor:

  • Einschlaf-, Durchschlafprobleme
  • Frieren oder schwitzen im Bett, Nachtschweiß
  • Unruhiger Schlaf, schwere Träume / Angstträume
  • Quer im Bett liegen, stets auf eine bestimmte Bettseite rollen,
  • ausweichen im Bett
  • Krämpfe, Herzklopfen im Bett
  • Depressionen, Nervosität, Unbehagen, weinen nach dem Erwachen
  • Energielosigkeit, Abgeschlagenheit oder Müdigkeit am Morgen, oft auch den ganzen Tag hindurch
  • Abneigung gegen das “Zu-Bett-Gehen”
  • Weniger “Schlaf”-Probleme in fremden Betten (z.B. im Urlaub)

Oben aufgeführte Hinweise, lassen das Vorhandensein geopathogener Störzonen im Bereich des Schlafplatzes vermuten.
Ein einziges solcher Anzeichen genügt als Hinweis, doch sind meistens mehrere gleichzeitig vorhanden.
Treffen mehrere der o.g. Hinweise auf Sie zu, sollten sie ihren Schlafplatz untersuchen lassen.